Partnerschaft


Entwicklung
»Projekte
News & Presse

Als bedeutendste Projekte sind zu nennen nach oben  



















  • Mitwirkung bei der Fertigstellung des Krankenhauses und Betreuungszentrums sowie eines Kindergartens in der Stadt Maszalaca
  • Planungshilfe beim Durchbau und der Erweiterung des Altenheimes Valmiera
  • Verbesserung der Ausstattung des Altenheimes Rujiena
  • Unterstützung des Heimes für Geistigbehinderte "Ruja" in Zusammenarbeit mit dem Verein "Lebenshilfe Gütersloh"
  • Beratung und Unterstützung des Krisenzentrums Valmiera
  • Mitwirkung bei der Einrichtung des Logopädiezentrums (Projekt des Rotary-Clubs)
  • Mithilfe bei der Realisierung des Berufsbildungszentrums Valmiera
  • Unterstützung der Schule für Hörgeschädigte
  • Einrichtung einer Bibliothek und eines Seminarraumes für den Deutschlehrerverband und den Deutschunterricht
  • Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der deutschen Sprache
  • Einrichtung eines EDV-Klassenzimmers in der Mittelschule Maszalaca
  • Verbesserung des baulichen Zustandes von Schulgebäuden und deren Einrichtung
  • Verbesserung der technischen Ausstattung des Feuerwehrwesens, des Rettungsdienstes und der Polizei
  • Durchführung von Aus- und Fortbildungsmaßnahmen in den verschiedensten Bereichen (Feuerwehr, Polizei, Medizin, Sozialdienst, Bildung)
  • Abschluß einer Kooperationsvereinbarung zwischen Kreiskrankenhaus Valmiera (heute Krankenhaus Vidzeme) und der Abteilung Gesundheit des Kreis Gütersloh
  • Beratung in Verkehrs- und Umweltfragen
  • Begründung einer Partnerschaft zwischen der Abfallwirtschaftsgesellschaft ZAAO der Region Nord-Vidzeme mit Sitz in Valmiera, der Abfallwirtschaftsgesellschaft - GEG des Kreises Gütersloh
  • Gegenseitige Unterstützung bei der rechtlichen und technischen Umsetzung der EU-Anforderungen
  • Erfahrungsaustausch zu den betrieblichen Organisationen
  • Qualifizierung von Abfall- (Umwelt-) Beratern
  • Beteiligung an den Valmiera-Wirtschaftsforen
  • Herstellung von Wirtschaftskontakten
  • Durchführung von Au-Pair-Aktionen
  • Ermöglichung von Praktika von Studenten der Fachhochschule Valmiera beim Kreis Gütersloh
  • Verbesserung der sozialen Lage durch die ständige Bereitstellung von Hilfsgütern wie Kleidung, Schuhe, Spielzeug, deutschsprachige Lehrbücher, Schulmöbel, technisches Gerät etc.
  • Austausch im kulturellen und schulischen Bereich
Wichtigster Bestandteil einer lebendigen Partnerschaft ist die Begegnung der Menschen beider Kreise. So findet ein reger Austausch vor allem im kulturellen und schulischen Bereich statt. Gegenseitige Besuche von Chören, Jugendorchestern, Tanzgruppen, Künstlern sowie Schulklassen tragen alljährlich zur Intensivierung der Partnerschaft bei. Offizielle Chor- und Schulpartnerschaften sind inzwischen entstanden.

Wie eng das Verhältnis in den letzten Jahren geworden ist, zeigt auch das Interesse einiger Städte und Gemeinden an der Partnerschaft des Kreises Gütersloh. Freundschaftliche oder partnerschaftliche Kontakte bestehen zwischen Halle und Valmiera, Harsewinkel und Maszalaca sowie Steinhagen und Rujiena.

Die vorgenannten Projekte und Austauschmaßnahmen hätten nicht umgesetzt werden können, wenn der Kreis Gütersloh keine Unterstützung gefunden hätte durch seine Städte und Gemeinden, durch verschiedene Einrichtungen, durch Firmen, Verbände, Kammern, Innungen, Krankenhäuser, Schulen, durch Gruppen aus dem kulturellen Bereich, die Kirchen, die Rotarier und Lions, das Deutsche Rote Kreuz, den Verein "Kinder in Valmiera" oder einfach nur durch Menschen, die sich zusammengefunden haben, die Partnerschaft zu unterstützen und mit eigenen Aktivitäten auszufüllen. Ein großer Kreis ehrenamtlicher Helfer steht heute dem Kreis Gütersloh bei seinen partnerschaftlichen Aktivitäten zur Seite. Umfangreiche Spenden ermöglichen die Realisierung der vorgenannten Projekte.
Aktivitäten der Zukunft nach oben  

Auch in den nächsten Jahren ist das Engagement des Kreises Gütersloh - inbesondere auch aufgrund der augenblicklich schwierigen wirtschaftlichen Lage Lettlands - in Valmiera gefragt und erforderlich. Vor allem die humanitäre Hilfe, die eigentlich längst hätte eingestellt werden sollen, hat wieder an Bedeutung zugenommen.

Die Zukunft der partnerschaftlichen Zusammen- arbeit wird im Wesentlichen geprägt sein von Fortbildungs- und Erfahrungaustauschmaßnahmen.



Weitere Projekte der Zukunft sind:
  • Unterstützung der Altenheime Valmiera und Rujiena sowie der Behinderteneinrichtung "Ruja"
  • Beratung bei der Einrichtung von Tagespflegeeinrichtungen
  • Kooperation im Bereich Jugendhilfe
  • Durchführung eines ökologischen Jahres (1-2 Personen)in Maszalaca
  • Herstellung von Wirtschaftskontakten
  • Beratung in Fragen des öffentlichen Personennahverkehrs und des Katastrophenschutzes
  • Fortsetzung uns Betreuung laufender Projekte (Hörgeschädigtenschule, Logopädiezentrum, Berufsbildungszentrum, Förderung der Jugendarbeit, des Feuerwehr- und Rettungswesens, Beratung der Polizei, Förderung der deutschen Sprache)
  • Intensivierung von Austauschmaßnahmen insbesondere im Schulbereich
  • Ermöglichung von Auslandspraktika für Schüler und Studenten sowie Berufspraktika
  • Herstellung von Kontakten im Kulturbereich
created by IL-Softwaredesign Ltd.